Startseite
    Points Today
    Laberkram
  Über...
  Archiv
  Das Katzentagebuch
  Fluch der Karibik Fanfiction
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine Jack Davenport Fanpage
   Tales of ASP
   World of Warcraft
   Animexx



http://myblog.de/collectivesuicide

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich und die Liebe

Heute ist mir mal so aufgegangen, das ich nun schon wieder seit 3 Jahren solo bin. Kam mir gar nicht so lange vor. Stört mich das eigentlich? Klare Antwort: Nein! Harnek du warst der Horror! Wie habe ich das fast 1 Jahr durchstehen können? Es stimmt eben doch. Liebe macht blind…

Ich glaube, im Moment wäre ich noch gar nicht fähig auf eine neue Partnerschaft einzugehen. Ich glaube sogar, das es mich völlig aus der Bah werfen würde. Und ich bin mir noch nicht sicher ob das positiv oder negativ wäre. Eigentlich fehlt es mir auch gar nicht so sehr. Klar gibt es Momente, da denke ich mir, es wäre schon nett jetzt jemanden zu haben. Aber so oft habe ich diese Momente gar nicht. Ich mag mein Leben einfach nicht an eine andere Person binden und as würde ich automatisch tun. Ich kenne mich doch. Dazu kommt eine gehörige Portion Angst, schon wieder alles zu versauen und so dramatisch wie die letzte geendet hat, würde mich eine neuerliche Trennung wahrscheinlich endgültig zerrütten. Im Prinzip fehlt mir ja auch nichts. Jedenfalls nicht bewusst. Was mein Unterbewusstsein darüber denkt, ist eine andere Geschichte. Ich wird es bei Gelegenheit mal fragen.

Apropos Gelegenheit. Daran hat es in den letzten 3 Jahren eigentlich nicht gemangelt. Angebote hatte ich genug, aber irgendwie konnte es mir kein Mann recht machen. Bin ich zu anspruchsvoll Oder einfach nur geschädigt? Ich glaube eine gute Mischung aus beidem.

Und dann gibt es da noch Michael: mein Dauerflirt seit gut 2 Jahren. Er ist nett, er sieht nicht so schlecht aus, aber ich bekomm es einfach nicht auf die Reihe, ihn anzurufen. Erst vor 3 Wochen rief er mich an und was mache ich? Ich wimmel ihn ab. Völlig grundlos. Er sagte noch, er würde sich freuen wenn ich mich melden würde. Mein melden bestand aus einer SMS. Ich habe seine Handynummer, ich habe seine Festnetznummer, aber ich bekomm den Arsch für einen verdammten kleinen Anruf nicht hoch. Und warum? Weil ich Angst vor dem habe, was daraus werden könnte. Ich habe Angst vor einer neuen Enttäuschung und ziehe es vor, mich so passiv als möglich zu verhalten. Das ist irgendwie nicht gut. Darüber muß ich noch ein Weilchen nachdenken und so lange wird mein Telefon eben einstauben.
16.3.07 09:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung