Startseite
    Points Today
    Laberkram
  Über...
  Archiv
  Das Katzentagebuch
  Fluch der Karibik Fanfiction
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine Jack Davenport Fanpage
   Tales of ASP
   World of Warcraft
   Animexx



http://myblog.de/collectivesuicide

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Eintagsfliege

Shortcut:
Tablettenstatus: 1 Belara und ein dringendes Bedürfnis nach Paracetamol
Zustand: gefrustet bis wütend
To do: Müll aus meiner Bekanntenliste entsorgen
Lied: Henkersbraut - Subway to Sally
Buch: Relic / Ich hasse dich verlaß mich nicht-Die schwarz-weiße Welt des Borderline
Futter: 'ne Hand voll Kekse
Mood: wanna get fucked off...



Es gibt da diesen neuen Werbespott von Vodafone. Dort wird das Leben einer Eintagsfliege beschrieben. Sie hat nur einen Tag Zeit um alles in ihrem Leben zu erledigen. Sie spielt, hat Spaß, findet ihre große Liebe und hat einfach ein tolles und erfülltes Leben.



Ich will diese Fliege sein. Ich will ihr Leben haben. Ich will auch glücklich sein und mir um nichts Sorgen machen müssen. Ich will geliebt werden. Ich bin verdammt noch mal eifersüchtig auf eine beschissene Eintagsfliege, die nur in einer total beknackten Werbung existiert. Wie krank ist das bitte? Jedes mal, wenn ich diesen Spott sehe, bekomm ich sofort Depressionen, weil mein Leben so scheiße ist. Weil mein Leben einfach keinen Sinn macht. Und Vodafone will mir erzählen, das alles besser wird, wenn ich mit denen einen Vertrag abschließe?? HALLO??? Gehts noch? Lieber Herr Vodafone, ich will deinen Vertrag nicht. Ich will einen guten Psychater. Und ich will Menschen in meinem Leben, die es ernst mit mir meinen und mir nicht nur nach dem Mund reden. Vor allem will ich keine Männer mehr in meinem Leben, die mir sagen, daß sie von mir träumen und mich eigentlich nur durchficken wollen. Da scheiß ich drauf. Was bringt es mir, eine einsame Traumfrau zu sein? Besorgt euch ne Hure für nen Fuffie. Die macht dann alles was ihr wollt. Aber laßt mich aus Euren scheiß Träumen raus!



Außerdem bin ich genervt. Ich bin vor allem genervt davon, eingeengt zu werden. Jedenfalls fühle ich mich im Moment so, weil es im Moment einige Klammerer gibt. Ich hab einfach keine Lust, jede freie Minute mit den selben Personen zu verbringen. Dafür bin ich nicht der Typ. Und im Moment nimmt es mir die Luft zum atmen. Und vor allem reagiere ich nur noch gereizt und aggressiv. Ich möchte um mich schlagen und mich aus diesen Fesseln befreien, aber es klappt einfach nicht. Ich will doch einfach nur meine Ruhe. Sonst werde ich doch auch nur ignoriert. Ich möchte mal durchschnaufen, aber man lässt mich nicht. Ich hätte gerne ein Blase in der ich mich einschließen kann. In die außer mir keiner reinkommt. Eine kleine eigene Welt nur für mich, in der mir keiner weh tut und keiner auf die Nerven geht und keiner einfach alles besser weiß als ich. Ich möchte da drin so viel rumschreien können, wie ich will. Und keiner fragt mir mehr Löcher in den Bauch. Das wäre einfach großartig.

7.4.06 10:47


Von Primaten und wirbellosen Meerbewohnern

Shortcut:
Tablettenstatus: 1 Belara und 1 Paracetamol
Zustand: übelig
To do: Post!!!
Lied: She's got issues - Offspring
Buch: Sein strahlendes Licht / Ich hasse dich verlaß mich nicht-Die schwarz-weiße Welt des Borderline
Futter: keks-Koalas
Mood: will nach Hause

Warum tut mir heut eigentlich alles weh? Ich hab am Wochenende doch gar nichts gemacht, außer zu Hause rumsitzen und die meiste Zeit mit WoW verplempern? Kopfschmerzen, Bauchweh und irgendwie ist mir übel. Wird wohl an der Arbeit liegen. Bei der Firma kann einem ja nur übel werden. Zugegeben hat man mich bisher heut relativ in Ruhe gelassen, und das ist auch besser so, weil ich heute potentiell zum Schreien neigen würde, aber allein schon der Gedanke, hier jeden Morgen wieder hin zu müssen, ist absolut demotivierend.

Es ist ja nicht die Tätigkeit, die mich nervt. Ich kann damit leben, Paletten zu buchen. Es ist nicht spannend, aber es gibt weitaus schlimmeres. Es sind auch nicht die Arbeitszeiten. Die halte ich ja weitestgehend ein. Ne halbe Stunde am Tag länger ist ja nicht die Welt. Auch da hab ich schon schlimmeres erlebt. Aber mein Chef.... der macht mich wahnsinnig. So ein cholerischer Brüllaffe... der ist wie mein Vater. Nur das ich mit meinem Vater zum Glück nicht den ganzen Tag verbringen muß. Und dann ist da ja auch noch die Qualle. Das ist der widerliche Sohn vom Brüllaffen. Wenn ich den Kerl schon seh, könnt ich ihm vor die Füße kotzen. So ein ekelhafter Schleimbolzen ist mir selten im Leben untergekommen. Überheblich für 10 und ich weiß absolut nicht, worauf sich dieser Fehler der Natur etwas einbildet? Naja... vielleicht auf seinen Schwabbelbauch, den er sich auf Kosten seines Daddys angefressen hat. Die Qualle arbeitet nur seit knapp 3 Wochen hier und geht mir nur auf den Nerv mit seiner Rumschnüffelei. Aber er ist ja ein Studierter und außerdem Söhnchen vom Chef. Hat sein Leben lang noch nix geleistet und will hier den Dicken markieren. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.
10.4.06 11:33


Enttäuschung

Memo an diejenigen, die von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen keine Ahnung habe:

Macht uns bitte bitte bitte keine Versprechungen die ihr nicht halten wollt. Das ist schon ein paar Schnitte wert. Und sagt uns bitte bitte bitte auch nie Dinge, die ihre gar nicht ernst meint. Wißt ihr eigentlich, was es für uns bedeutet, wenn man uns sagt, das wir vermißt werden? Das kann eine Welt bedeuten. Das kann einen ganzen Tag oder vielleicht sogar eine ganze Woche Glück und Frieden im Herzen bedeuten. Weil man sich einbilden kann, das man in dieser Welt vielleicht doch gebraucht wird. Aber wenn das nicht ernst gemeint ist und wir das auch noch zu spüren bekommen, dann kann das eine Welt zerstören. Dann kann das einen ganzen Tag Seelenfrieden kosten. Ja im schlimmsten Fall kann es ein ganzes Leben kosten, weil solch eine Aussage verdammt viele verdammt tiefe Schnitte wert ist und die Erkenntis mit sich bringt, daß man so wirklich gar nicht erwünscht ist auf dieser Welt und das man eigentlich nur überflüssige Eckendeko ist. Und das ist einfach nicht fair!
11.4.06 22:16


Toter Vogel

Warum merkt keiner das ich Hilfe brauche. Ich schrei und schrei, aber keiner hört mich. Dabei wird’s bei mir immer schlimmer. Gerade in den letzten 3 Tagen verschlechtert sich mein Zustand rapide. Ich klammer mich an jeden Halm den ich zu fassen bekomme, aber innerhalb von Sekunden verliere ich wieder den halt. Seit vorgestern steck ich in einem so dermaßen tiefen Loch und ich komm da nicht alleine raus. Ich nehm wieder Medikamente, aber ich glaub sie machen es nur schlimmer. Ich kann nicht mehr.

Ich hab heute einen Vögel getötet. Dabei wollte ich dem armen Tier nur helfen. Er saß bei uns im Bürogebäude fest. Ich hab ihn eingefangen, aber er ist vor Panik ein paar mal gegen die Glasscheibe geflogen. Als ich ihn gekriegt hab, war sein Schnabel am Bluten. Mir wird vor Schuld ganz schlecht wenn ich daran nur denke. Dabei hab ich es wirklich nur gut gemeint, aber alles was ich mache ist irgendwie falsch. Nichts kann ich richtig machen. Warum bin ich überhaupt hier wenn ich so absolut unnütz bin? Ich will nicht mehr... Mein Leben für das des Vogels. Das wäre nur fair...
13.4.06 11:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung